Alle Jahre wieder. Auch zum zehnjährigen Jubiläum der Formula Student Germany sind wir natürlich wieder mit von der Partie. Alles in allem haben wir den 32. Platz von 75 Combustion Rennwagen belegt, über welchen wir uns in Anbetracht der strengen Richtlinien der FSG sehr freuen. Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir uns gesteigert. Besonders durch die dynamischen Disziplinen konnten wir viele Punkte dazu gewinnen. Hervorgehoben sei die Disziplin Acceleration, hier haben wir den 22. Platz belegt, wohingegen wir letzte Saison den 40. Platz erreicht haben.

Seit nunmehr neun Jahren bildet das UPBracing Team eine Plattform für rennsportbegeisterte Studenten aller Fachrichtungen und auch diese Saison haben sich wieder engagierte Studenten der Universität Paderborn zusammengefunden, um in interdisziplinärer Teamarbeit das Projekt PX215 zu realisieren.

Die Entwicklungs- und Konstruktionsphase, mit der jede Saison beginnt, stand im letzten Jahr im Zeichen mehrerer wichtiger Konstruktionsentscheidungen. Von Anfang an war es die Intention, mit dem PX213 große Entwicklungsschritte umzusetzen.

Es ist der wohl einer der bedeutendsten Momente eines ganzen Jahres für alle Teammitglieder des UPBracing Team e.V.: Der Rollout des neuen Rennboliden von der Universität Paderborn, in diesem Jahr getauft auf den Namen PX214 (P = Paderborn, X2 = 2 angetriebene Räder, 14 = Jahr 2014). Am Samstag, den 14.06.2014, war es soweit. Der PX214 wurde unter Teilnahme vieler Sponsoren, Universitätsmitarbeitern, Studenten und Familienmitgliedern zum ersten Mal überhaupt im großen Audimax-Hörsaal der Öffentlichkeit präsentiert.

Gerade rechtzeitig zur letzten Saison und auch in diesem Jahr treten wir bei den Formula Student Wettbewerben mit extrem leichten CFK-Felgen an. Möglich ist dies Dank der Unterstützung der Firmen Benteler SGL und Schübeler Composites. Beides Unternehmen verfügen über hervoragende Kompetenzen und Referenzen auf dem Fachgebiet der Faserverbundwerkstoffe.