Die Entwicklungs- und Konstruktionsphase, mit der jede Saison beginnt, stand im letzten Jahr im Zeichen mehrerer wichtiger Konstruktionsentscheidungen. Von Anfang an war es die Intention, mit dem PX213 große Entwicklungsschritte umzusetzen.

Im Zuge dessen wurde der Gitterrohrrahmen durch ein CFK-Monocoque ersetzt. Der Radstand ist verkürzt worden, um den Rennwagen wendiger zu machen und höhere Querbeschleunigungswerte zu erzielen. Bei der Fertigung der Radträger ist eine neue Technik angewandt worden: Alu Laser Melting. Dabei wird Aluminiumpulver durch einen Laserstrahl in Form des Bauteils aufgeschmolzen und so das Werkstück Schicht für Schicht aufgebaut. Zudem startete die Entwicklung einer Messsensorik, die in Zukunft das Abtesten verschiedener Fahrzeugeinstellungen durch ein umfassendes Modell ersetzen kann. Elektrotechnisch konnten wir mit einem selbst entwickelten Steuergerät aufwarten.

Anfang 2013 haben wir uns durch erfolgreiches Bestehen der Qualifikations-Quizze für unsere 3 Wunschevents (Silverstone, Hockenheim und Spielberg) registrieren können. In Silverstone konnten wir direkt erfreuliche Erfolge verbuchen. Besonders herausragend waren hierbei der zwölfte Platz im Autocross und der neunte Platz im Endurance. Da sich aus unserer guten Platzierung im Autocross die Startreihenfolge im Endurance zu unseren Gunsten entwickelt hatte, war es uns möglich, als bestes Combustion-Fahrzeug ohne Aerodynamik-Paket abzuschneiden.

Insgesamt haben wir hier einen fantastischen 10.Platz (von 84) einfahren können, was bedeutet, dass wir für die nächste Saison als Teilnehmer schon fest gesetzt sind.

Auch mit unserem Antritt in Hockenheim können wir zufrieden sein, denn dieses Event ist das wichtigste und größte Formula Student Event in Europa. Zum ersten Mal haben wir dabei auch das Endurance durchfahren und uns dadurch wichtige Punkte sichern können. Insgesamt haben wir hier den 25.Platz (von 75) belegt.

Die Formula Student Austria ist ein Event, dass zwar in einem vergleichbar kleinerem Rahmen stattfindet, aufgrund seiner hohen Dichte an Top Teams den anderen Events jedoch in nichts nachsteht. Umso wertvoller ist der fünfte Platz, den wir im Skid Pad trotz stark wechselnder Wetterbedingungen erreicht haben. Im Bereich der ‚Static Events‘ sticht außerdem der 8.Platz im Business Plan Event heraus. Der einzige Rückschlag dieses Events war der Ausfall im Endurance aufgrund eines gebrochenen Radträgers, was uns leider wichtige Punkte gekostet hat. Daher stehen wir in der Gesamtwertung dort auf Platz 20 (von 40).

Letztere Probleme sind mittlerweile natürlich längst behoben, so dass wir als offiziellen Saisonabschluss wieder ein Sponsorenevent ausrichten konnten, welches dieses Jahr eine etwas andere Agenda aufwies.  Mit dem PX213 und PX211 haben wir verschiedene Fahrdisziplinen vorgeführt, die auch auf den Events stattfinden, um unseren Sponsoren einen besonders realen Einblick zu liefern. Auch die statischen Disziplinen wurden in Form von Präsentationen vorgeführt.

Zwar ist die Saison 2012/2013 mit dem Sponsorenevent offiziell beendet worden, jedoch wird unser Bolide noch bei diversen Veranstaltungen zu sehen sein (siehe Kalender). Besonders freuen wir uns über unseren Stand bei der Essen Motor Show (30.11 – 08.12.), bei der wir uns einem professionellem Publikum über eine Woche lang präsentieren können. Darüber hinaus ist die Entwicklungsphase für den PX214 natürlich schon in vollem Gange.

Das ganze Team bedankt sich bei den Sponsoren, ohne deren Unterstützung wir eine solch erfolgreiche Saison 2013 nicht geschafft hätten.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in der nächsten Saison!