Es ist der wohl einer der bedeutendsten Momente eines ganzen Jahres für alle Teammitglieder des UPBracing Team e.V.: Der Rollout des neuen Rennboliden von der Universität Paderborn, in diesem Jahr getauft auf den Namen PX214 (P = Paderborn, X2 = 2 angetriebene Räder, 14 = Jahr 2014). Am Samstag, den 14.06.2014, war es soweit. Der PX214 wurde unter Teilnahme vieler Sponsoren, Universitätsmitarbeitern, Studenten und Familienmitgliedern zum ersten Mal überhaupt im großen Audimax-Hörsaal der Öffentlichkeit präsentiert.

Nach einem kleinen Sektempfang im Eingangsbereich des Audimax begrüßte der diesjährige Teamcaptain Julius Kortenbruck die etwa 250 anwesenden Personen, bevor der 1. Vorsitzende Oliver Lütkemeyer mit einer kurzen Erläuterung der „Formula Student“ folgte. Im Anschluss daran erzielte die Vorstellung des Teams durch Vivien Timm einige Schmunzler bei den Zuschauern, als unerwartet ein amüsantes Bild des letzten 1. Vorsitzenden Christoph Wälter auf der Leinwand erschien. Dieser folgte darauf mit einem kleinen Saisonrückblick.

Der Vizepräsident der Universität Paderborn, Prof. Dr. Bernd Frick, machte anschließend deren Motivation für die Unterstützung des UPBracing Teams in einer kleinen Rede deutlich. Besonders das ehrenamtliche Engagement gepaart mit unglaublicher Willensstärke, in nur einem Jahr ein fahrtüchtiges Rennauto zu bauen, ist für die Universität Paderborn das Hauptargument für die Unterstützung. 

Im Anschluss daran stellten die technischen Leiter Sven Hilleke, Erik Bialorucki, Hendrik Bücker und Björn Klusmann die besonderen Highlights des PX214 in einem kleinen Interview vor. Besonderes Augenmerk lag hier auf dem in nur einem Jahr entwickelten Aero-Pakets, bestehend aus Heckflügel, Frontflügel und Diffusor. Nicht vergessen sollte man die Verkleinerung der Felgen, von 13 auf 10 Zoll, welche vor allem Vorteile in Sachen Erwärmung der Reifen und der daraus folgenden besseren Lage auf der Strecke mit sich bringt.

Auch die Erkenntnisse aus dem Jahr 2013 wurden besonders im Bereich Fahrwerk und Antrieb umgesetzt und sollten nun die gewünschte Konstanz auf den Rennstrecken liefern. Erstmals wurde der sportlichere GSXR 600 Motor eingebaut, welcher vor allem durch seine kompaktere Bauweise einige Vorteile zum Vormodell GSR 600 mit sich bringt. Ein komplett überarbeitetes Antriebssystem an der Hinterradachse soll dieses Jahr Ausfälle auf Events minimieren.

Der 14er stimmt uns optimistisch, den Anschluss an die Topteams herstellen zu können und die Ergebnisse der letzten Jahre zu toppen. Noch liegt jedoch viel Einstellungsarbeit vor uns bis zum ersten Event in Silverstone am 08.Juli.

Erstmals erhielten der Vizepräsident der Universität Paderborn, Prof. Dr. Bernd Frick, und einige Sponsoren einen Preis für Ihr außergewöhnliches Engagement. Den „Kickstarter“ erhielt die Firma exacta, die uns noch mit schneller und zuverlässiger Hilfe beiseite standen. Der „Fertigungsturbo“ wurde der Firma Wieneke für ihr besonderes Engagement in der Fertigungsphase überreicht, wo es hin und wieder zu unerwarteten Problemen gekommen war. Nach allen Förmlichkeiten bekamen die Zuschauer nochmal einen kurzen Einblick in die Fertigungsphase bevor dann endlich der lang ersehnte PX214 in einer spektakulären Lichtshow enthüllt wurde, welche große Augen bei den zahlreichen Zuschauern erzielte.

Ein Großer Dank im Namen des gesamten UPBracing Team e.V. geht an dieser Stelle an alle Sponsoren, Mitarbeiter der Universität, Familienmitglieder und Freunde für die Unterstützung in dieser Saison 2014!